· 

Verunique. Ich stelle mich vor.

„Der Hebel in meinem Kopf, der mich zu dieser Erkenntnis gebracht hat und auf lange Sicht positiv verändert hat, war innerhalb von einer Stunde umgelegt“

 

Schon wieder ist ein ganzes Jahr vorbei! 

Das Jahr 2018 ging für mich so schnell vorbei wie keines je zuvor. Es kam mir vor als wären die Monate an mir vorbei gerauscht ohne dass ich jeden einzelnen richtig wahrgenommen habe. Bin ich die einzige, oder geht es noch jemandem so? Ich weiß auch nicht genau an was es gelegen hat, vielleicht weil in diesem Jahr so wahnsinnig viel passiert ist und es so für mich so positiv geendet hat?!

Wie heißt es so schön, neues Jahr neues Glück! Ein neues Jahr bringt Veränderungen, wir setzen  uns neue Ziele die wir erreichen möchten und wir haben Träume die wir versuchen zu verwirklichen.  Jeder kennt die allbekannte Frage kurz vor dem Jahreswechsel „Was sind deine guten Vorsätze für das neue Jahr?“ Und ja, diese Frage ist um ehrlich zu sein, auch berechtigt und auf keinen Fall umsonst. Denn der Zeitpunkt - wenn ein altes Jahr zu Ende geht und ein neues Jahr anbricht – eignet sich einfach zu gut für einen kleinen Umschwung im alltäglichen Leben.

Ich persönlich habe bisher nie eine richtig gute Antwort parat gehabt, weil ich immer geglaubt habe, dass die guten Vorsätze verschwinden, wenn man sie laut ausspricht. Ich habe mich, dann immer wie „beobachtet“ gefühlt, wenn ich zum Beispiel gesagt habe „ich möchte gerne etwas abnehmen und gesünder leben“ und dann erwartet der andere vielleicht beim nächsten Mal, dass ich schon viel dünner aussehe oder so. Das ist natürlich totaler Quatsch, denn eigentlich können die eigenen Ziele ja auch motivieren für andere sein, oder? Vielleicht hat jemand sogar die gleichen Ziele und Träume wie ich selbst? Oder jemand hat einen Vorsatz, den ich auch gerne verfolgen möchte?

Also, wenn ihr Ziele und gute Vorsätze habt, dann sprecht darüber und lasst euch auch von anderen inspirieren. Und sprecht natürlich auch über eure bisher erreichten Ziele und Erfolge. Denn nichts geht einfacher, als anderen von seinem Glück und sichtbaren Erfolg zu erzählen. Es wird immer etwas beim Gegenüber hinterlassen und das wiederum gibt einem selbst ein tolles Gefühl!

Und genau darüber möchte ich in meinem ersten Blog berichten und möchte etwas bei euch Lesern bewirken. Das Jahr 2018 hat für mich eine riesige Veränderung in meinem Leben hervorgerufen. Und zwar keine einmalige Veränderung, keine die nur für ein paar Wochen oder Monate angehalten hat, sondern eine die mein komplettes zukünftiges Leben beeinflusst hat und beeinflussen wird. 

Der Schlüssel zu dieser Veränderung war nur eine kleine Kombination von mehreren Faktoren. Zum einen war es die Motivation, die Inspiration und das Vertrauen zu den Menschen, die mich auf diesem  Weg begleitet haben.  Das klingt zwar sehr symbolisch, aber im Endeffekt ist es einfach die Wahrheit. 

Mir wurde auf eine herzliche und liebe Art und Weise etwas klar gemacht was ich persönlich schon fast vergessen hatte, beziehungsweise mit dem ich mich nie richtig befasst habe: Die Bindung zu sich selbst und zu seinem Körper. Die Achtung und den Respekt, den man sich selbst gegenüber haben sollte. Das Selbstvertrauen und die Beherrschung über seinen Körper und auch sein Inneres. Ich wurde im wahrsten Sinne des Wortes wachgerüttelt, damit genau diese Dinge nicht in Vergessenheit geraten und wieder präsent in meinem Kopf werden. 

Es hat komischerweise nur eine Stunde gedauert, um mir diesen Werten wieder bewusst zu werden. Klar, um alles umzusetzen und richtig in den Alltag zu integrieren hat natürlich etwas länger gedauert. Aber den Hebel in meinem Kopf, der mich zu dieser Erkenntnis gebracht hat und auf lange Sicht positiv verändert hat, war innerhalb von einer Stunde umgelegt.